Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Jan Stadermann, Philipp Klein und Tobias Auradniczek GbR – StudyAds Stand:

Stand: 01.12.2020

§1 Allgemeines
Die nachfolgenden AGB gelten für alle Geschäftsbeziehungen der Jan Stadermann, Philipp Klein und Tobias Auradniczek GbR, im folgenden StudyAds genannt.

§2 VERTRAGSSCHLUSS, ANGEBOT, AUFTRAGSERTEILUNG
Angebote sind freibleibend und werden erst nach schriftlicher Auftragsbestätigung durch den Kunden gültig. Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt sind. Alle Angebotspreise sind Netto-Preise zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, es sei denn, sie sind anders ausgewiesen.
Der Vertrag kommt nur zustande, wenn der Auftraggeber eine rechtsgültig unterschriebene Auftragsbestätigung per Post oder per E-Mail an StudyAds gesandt hat, spätestens jedoch mit Erhalt der Ware, Marketing-Inhalte oder Dienstleistung.

§3 GEFAHRÜBERGANG
Die Gefahr geht spätestens mit der Absendung des Liefergegenstandes auf den Auftraggeber über. Eine Haftung vor Gefahrübergang für Schäden oder Verluste, die fremdes Gut, gleich aus welchem Grunde es sich bei StudyAds befindet, durch Diebstahl, Feuer, Wasser oder andere Gefahr erleidet, besteht nur im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbeschränkungen gelten insbesondere auch für Folgeschäden, gleich welcher Art.

§4 Leistungsgegenstand
Die Vertragspflichten von StudyAds ergeben sich aus dem Leistungsverzeichnis, bzw. übersandten Angeboten und unterzeichneten Aufträgen zwischen StudyAds und dem Auftraggeber. StudyAds übernimmt grundsätzlich die Konzeption der Aufträge, Projekte und vereinbarten Leistungen, sowie deren kaufmännische und organisatorische Umsetzung. Für die rechtliche Zulässigkeit der entwickelten und umgesetzten Projekte bzw. Aktionen übernimmt StudyAds keine Gewähr. Im Rahmen des Auftrages besteht Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen.

§5 Preise
Entwürfe, Reinzeichnungen, Reinlayouts, Konzepte, Texte, sowie elektronische Medien bilden zusammen mit der Einräumung der Nutzungsrechte eine einheitliche Leistung. Maßgebend sind die in dem bestätigten Angebot oder dem Auftrag aufgeführten Preise zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Eine Bestellung per Vorkasse ist bei allen Produkten möglich. Der Rechnungsbetrag ist brutto, ohne jeden Abzug auf das angegebene Konto zu überweisen.
Ist die Erfüllung des Zahlungsanspruches wegen einer nach Vertragsschluss eingetretenen oder bekannt gewordenen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Auftraggebers gefährdet, so kann der Auftragnehmer Vorauszahlung und sofortige Zahlung aller offenen, auch der noch nicht fälligen Rechnungen verlangen, noch nicht ausgelieferte Waren zurückbehalten sowie die Weiterarbeit an noch laufenden Aufträgen einstellen. Diese Rechte stehen dem Auftragnehmer auch zu, wenn der Kunde trotz einer verzugsbegründenden Mahnung keine Zahlung leistet.
Im Falle einer wirksamen Stornierung des Auftrags hat der Auftraggeber alle bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen Produktions- und Erstellungskosten, wie z.B. Musterbau, Layouts, Plattenbelichtung oder ähnliches, zu übernehmen.

§6 EIGENTUMSVORBEHALT
StudyAds behält sich das Eigentum an der Ware oder Dienstleistung bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor, bei Unternehmern darüberhinausgehend bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung.
Der Auftraggeber darf den Liefergegenstand weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Bei Pfändungen sowie Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen durch dritte Hand hat er StudyAds unverzüglich hierüber zu benachrichtigen.

§7 Zahlungsbedingungen
Die Vergütung ist ohne Abzug binnen 14 Tagen, nach Erhalt der Rechnung, zu zahlen. Bei Zahlungsverzug von genanntem Zahlungsziel behält sich StudyAds vor, erforderliche Mahnungen zu Lasten des Auftraggebers einzuleiten.

§8 GEWÄHRLEISTUNG
Ein annähernd farbverbindlicher Druck setzt einen annähernd farbverbindlichen Proof gem. PSO (ISONorm 12647-2) (ProzessStandard Offset) des Auftraggebers voraus. Selbst durch den Einsatz der aktuellen ISO-Farbprofile sind geringe Farbabweichungen nicht auszuschließen und stellen keinen Reklamationsgrund dar. Die ISO-Farbprofile sind Standardprofile und stellen für die jeweilige Papierklasse lediglich einen optimalen Durchschnittswert dar. Etwaige Farbabweichungen bzw. Einbußen bei der Qualität des Endproduktes können nicht beanstandet werden, wenn diese auf angelieferten Dateien, die auf RGB-Farben basieren oder CMYK-Farbprofile beinhalten, Dateien mit geringer Auflösung und Dateien (PDFs) mit nicht eingebetteten Schriften beruhen.
Ein gesamter Farbauftrag von über 300% kann ein negatives Druckergebnis zur Folge haben. In diesem Fall behält sich StudyAds vor, die Daten umzurechnen. Dies ist ebenfalls kein Reklamationsgrund.
Bei Nachauflage können geringfügige Abweichungen von einem Vorauftrag nicht beanstandet werden. Sind auf Grund von Transparenzen oder fehlerhafter Überdrucken-Einstellungen im PDF unerwünschte Effekte gedruckt, können wir in solchen Fällen keine Reklamation annehmen.

§9 EIGENTUM, URHEBERRECHT
Die Druckprodukte und elektronischen Veröffentlichungen werden aufgrund der inhaltlichen Vorgaben der Auftraggeber hergestellt. Aus diesem Grund haftet der Auftraggeber gegenüber StudyAds dafür, dass er zur Nutzung, Weitergabe, Vervielfältigung und Verbreitung aller übergebenen Daten bzw. zur Verfügung gestellten Vorlagen inkl. Texte und Bildmaterial uneingeschränkt berechtigt ist. Der Auftraggeber haftet ferner dafür, dass durch die Herstellung der von ihm in Auftrag gegebenen Drucksachen und Werbemaßnahmen keine gewerblichen Schutzrechte oder Urheberrechte Dritter verletzt werden und ihr Inhalt nicht gegen wettbewerbsrechtliche Vorschriften oder gegen die guten Sitten verstößt.

§10 Korrektur,Produktion,Produktionsüberwachung und Produktionsleitung
Entscheidungen über Layout und Produktqualität jeglicher Art können nach Ermessen von StudyAds getroffen und nicht vom Auftraggeber beanstandet werden. StudyAds haftet für Fehler nur bei eigenem Verschulden, Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. StudyAds ist dazu berechtigt, Kopien von erstellten Print- und elektronischen Medien zu Referenzzwecken in eigenen Präsentationen, online sowie offline, zu verwenden, als auch Auftraggeber, wenn schriftlich nichts anderes vereinbart wurde, ab dem Zeitpunkt der Auftragsausführung mit Verwendung des Logos öffentlich zu nennen. Die Haftung für die Richtigkeit und Tippfehler der veröffentlichten Dokumente liegt beim Kunden.

§11 Erwähnungsanspruch
StudyAds ist berechtigt, auf allen Werbemitteln und bei allen Werbemaßnahmen auf die Agentur, Auftraggeber und allenfalls auf den Urheber hinzuweisen, ohne dass dem Auftraggeber dafür ein Entgeltanspruch zusteht.

§12 Liefer- und Abgabetermine
StudyAds ist bestrebt, die vereinbarten Termine der Auftragsfertigstellung möglichst genau einzuhalten. StudyAds haftet nicht für Versäumnisse und Lieferschwierigkeiten der im Rahmen der Auftragsabwicklung vergebenen Fremdleistungen. Die angestrebten Erfüllungstermine können nur dann eingehalten werden, wenn der Auftraggeber zu den vom StudyAds angegebenen Terminen alle notwendigen Arbeiten und Unterlagen vollständig zur Verfügung stellt und seiner Mitwirkungsverpflichtung im erforderlichen Ausmaß nachkommt. Können vereinbarte Leistungen nicht im vereinbarten Zeitraum erbracht werden, hat der Auftraggeber kein Recht auf Erstattung von geleisteten Zahlungen. Der Lieferzeitpunkt liegt im Ermessen von StudyAds.

§13 Copyright
Skizzen, Entwürfe, Logos, Layouts, Konzepte und alle weiteren Medien, die in Folge eines Auftrages für einen Kunden hergestellt, produziert oder entworfen werden, unterliegen dem Copyright von StudyAds. Die Weiterverwertung der Vorlage (z. B. Werbeanzeige) seitens des Auftraggebers bedarf der schriftlichen Zustimmung.

§14 GELTENDES RECHT, ERFÜLLUNGSORT, GERICHTSSTAND
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt dieses Recht nur insoweit, wie sie in dem Staat, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, nicht durch zwingende Bestimmungen des Rechts dieses Staates bessergestellt werden.
Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten einschließlich Wechsel- und Urkundenprozessen ist der Geschäftssitz von StudyAds.

§15 Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen durch gesetzliche oder gerichtliche Urteile unwirksam sein, so bleiben alle übrigen Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen Geschäftsbedingung(en), tritt die gesetzliche Neuregelung in Kraft. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Nebenabreden, Änderungen und von dieser AGB abweichende Vereinbarungen, wie die Zusicherung von Eigenschaften, bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für diese Bestimmung.

 

Referenzen

Expressbewerbungen von StudyAds

Gerne besprechen wir mit Ihnen individuelle HR-Marketing Ideen und Projekte.

Erfahrung die sich bewirbt.

Echte Kunden. Echte Konzerne. Echte Bewerber.

Phil Klein

Feel Good

Jan Stadermann

Ad & Tech

Tobias Auradniczek

Mr. Sales

StudyAds GbR

Wer steckt hinter den Ads?

Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen sie an:
0151-72825535

Folgen Sie uns

© 2021 StudyAds GbR | Impressum | Datenschutz&Cookies | AGB |
Automated and Build by Wemakefuture.com